Daily of the Month: Zusammenarbeit, Agile & Mehr

Daily of the Month: Zusammenarbeit, Agile & Mehr

powered by Gin & Tonic

Stadt-Transformation mit #totallove (Gast: Patricia Yasmine Graf)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Wer oder was ist ein Meffi? Geht es hier mal wieder um irgendwas Biologisches? Thema: "Wald Sukzession die 2te"? Errrm... leider nein, leider gar nicht. Wobei zum Teil geht es auch um Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

> Regieanweisung: Das "leider" bitte noch streichen. Danke.

Ok, genug des irritierenden Einstiegs. Wir lösen jetzt auf.

Ein:e Meffi ist Teil des Ganzen und das Ganze ist ein Zusammenschluss vieler tatenkräftiger Menschen in unserer geliebten Podcast-Geburtsstätte am Westzipfel von Deutschland^1.

Die Meffis sind ein buntes Universum mehrerer Kultur-Initiativen, die leerstehende Räume in der City mit viel Herzblut, Schweiß und vor allem Team-Work in Kreativ-Oasen verwandeln (konkreter wird es weiter unten).

Irgendwo im Epizentrum dieses betont bunten Meffiversums^2 reist Patricia Yasmine Graf in Ihrem PYG-Sternengleiter. Kurz konnten wir Sie in unseren Daily-Orbit locken, um sie im vorweihnachtlichen Live-Gespräch zwanglos auszuquetschen:

* Was soll das mit den Meffis?
* Wie geht das?
* Wie tickt Eure Organisation?
* Wie findet ihr zusammen?
* Wo klemmt es auch mal?
* Wie balanciert ihr Regeln und maximale Gestaltungsfreiheit?
* Und was ist der Kitt, damit das Kartenhaus auch im Sturm stehen bleibt?

Ja sorry, kleiner hatten wir die Fragen grad nicht parat ;-)

Daneben sprechen wir über #totallove, Toiletten-Marketing, Learning by DEUNG^3, naschen fleißig Gebäck und krümeln Joshua die Hütte voll.

Braucht ihr noch mehr Gründe um reinzuhören?

> Stimme aus dem Regieraum: "NEIN!!!"

Mit weihnachtlichen Grüßen im Janur winken

*Chris, Joshua, Markus, Andreas, Franziska*

PS: Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch per Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de.

[^1]: Fußnote: Gemeint ist natürlich Bad (*to the Bone*) Aachen.

[^2]: Fußnote: Diese Metapher kommt ausnahmsweise mal von unserem Gast und nicht aus unserer Metapher-Suppen küche *g*.

[^3]: Fußnote: Mit dem nächsten Update des Dudens wird die eingedeutschte Redewendung "Learning by *Deung*" in dieser lautmalerischen Schreibweise übernommen. Trust us: Fake News war gestern, heute ist Fake Orthographie.

Mehr zur Folge und unseren Gast unter:
- https://www.agile-podcast.de/blog/folge-26-meet-the-meffis/

Intimacy of our interconnected, digital world (Gast: Jabe Bloom)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

This was a much anticipated conversation and it did not disappoint. It is filled with many insights that should support those who are making meaning and creating value together in their organizations.

Be pleasantly surprised with the amount of beautiful metaphors that were used during this conversation to help describe what makes organizations and the performance of organizing special. We delved into the ideas of how dancing, playing music and weaving can help us find new perspectives, which will enable us to re-focus our attention on the essence of good collaboration and lead to the creation of resilient complex organizations.

The theme of the interconnectedness of our social practices, teams and systems was amplified in this episode and points to the need for a wholistic approach to investing energy, time and funds across the entire organization.

"The performance is what happens in between the notes."

This is one of the gems that came out of this conversation and describes the essentiality of the emotional, embodied and authentic aspects of performance.

*As Provocation:*

What is *"Scrumality"*?
What is the essence of agile organizing?
We think it is, that what happens in between the rules.
The question is can we name those things and how do we practice them?

There is a general excitement at DOTM about the work that Jabe is currently doing, including the important ideas of "Commoning", which was a topice that was only shortly addressed in this episode. We encourage you to continuing exploring his work.

We hope you enjoy this episode as much as we have.

Sincerely,

**Joshua, Andreas, Chris, Markus, Franziska**

More infos:

PS: We are always open to learning about your experience as listener so please send Feedback to post@dailyofthemonth.de or join that chat that is currently be being breathed into creation on signal. http://signal.dailyofthemonth.de.

Unfug Öhrs Radio: Der Daily feiert 2. Purzeltag

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Lausch doch mal. Was gackert und lärmt denn da so laut?

Der nun 5-köpfige Daily of the Month feiert seinen 2ten Geburtstag ausgelassen mit Kochtöpfen, Maschinengewehr, Klangschale, Guirro und einem R2D2-Wecker. Professionell am Nasenring durch die Manege geführt durch Julia Kaldenhoff (Leihgabe vom Unfuck Earth Radio), stellen sich Josh, Chris, Markus, Andreas und Franzi den Herausforderungen des Tages.

Denn anstelle eines gemütlichen Adventstags mit Kaffee und Kuchen, schlagen sich die agilen Fünf durch einen Jahres-Retro-Battle: u.a. erklären sie ihr Verhältnis zu Gin & Tonic, verraten persönliche dunkle sowie erhellende Geheimnisse, erraten Tiernamen sowie Klicklautsprachen und improvisieren zukünftige Daily-Folgen in 60-Sekunden. Kindergeburtstag auf dem Ponyhof war gestern.

Zitat eines anonymen Teilnehmers: „Zum Glück ist Geburtstag nur einmal im Jahr“.

Mit dänischen Grüßen aus dem verlausten Bettenlager

Eure Geburtstagskinder

*Andreas, Chris, Markus, Joshua, Franziska*

PS: Geburtstagsgrüße gerne an post@dailyofthemonth.de oder meldet Euch per Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de.

PPS: Spielergebnis-Dokumentation und Background-Statistik (1000 Dank an unseren Game Master Julia)

PPPS: Die Top 3 Folgen des Teams aus Staffel II
- https://www.agile-podcast.de/blog/folge-16-liberating-structures/
- https://www.agile-podcast.de/blog/folge-18-humans-at-work/
- https://www.agile-podcast.de/blog/folge-19-sense-making/

Jamming with the playful monkees (Gast:Amaranatho Maurice Robey)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

1-2-3-4-5-6-7-8

Calm down my dear and get ready for intense freeplay and flow in the jungle. Andreas and Chris met with Amaranatho Maurice Robey, who in his life learned so many different things, to discuss and play a bit, jamming and finding a rhythm, rudiment style [...] no that's not a mistake, you'd be surprised what came out of it! Our plan for the meeting was more or less a blank page. As Ama lived the life of a buddhist monk for quite a while, he led us into our inner worlds and we got captured in astonishing insights.

Be assured, our conversation was far beyond being a void. As one would probably expect when you meet with the playful coach and supervisor Ama.

In a lively and fun exchange, we explored how agile coaching and consulting and super(dash)vision profit from a dialog that completly emerges out of the current moment and in a liminary space.

Furthermore, our guest warned us about the great dangers of becoming an adult, and even took us to a cardboard playground in London.

Guess all has been said to this episode. Let's go bananas when all chemicals were drained from your brain.

"8-7-6-5-4-3-2-1"

Your dear primates

*Andreas, Chris, Markus, Joshua, Franziska*

More about the episode can be found on https://www.agile-podcast.de/blog/folge-24-play-and-mindful/

PS: We are always open to learning about your experience as listener so please send Feedback to post@dailyofthemonth.de or join our open chat group on the free messenger signal at http://signal.dailyofthemonth.de.

Improvisation auf der Arbeitsbühne (Gast: David Zöllner)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Kein Skript aber die Bereitschaft meine Partner:in in jeder Szene zu unterstützen und in der Not zu retten. Was auf der Impro-Theaterbühne hilft, wirkt auch im agilen Arbeitsumfeld. Monokel gezückt. Licht aus. Spot an. Der Vorhang lüftet sich und jemand sagt: 'Ja genau, und...'

Zur Shownote-Webseite:
https://www.agile-podcast.de/blog/folge-23-improv-company/

Mehr zur Folge:

Ein wesentlicher Teil von guter (agiler) Zusammenarbeit ist es, auch mit unvorhersehbaren Situationen umgehen zu können. Oder mit Veränderungen - und diese begleiten uns in der heutigen Arbeitswelt ständig! So ist unsere Arbeit von sogenannten VUKA-Eigenschaften geprägt: volatil, unsicher, komplex und ambivalent. Wie gehen wir also mit diesen Herausforderungen am besten um? Wie können wir reagieren, wenn Ressourcen wegfallen, neue Anforderungen an uns gestellt werden und sich Informationen kontinuerlich verändern? Um insbesondere im Team arbeitsfähig zu bleiben, gilt es dann, dass Puzzle immer wieder neu zusammenzusetzen ... und dann ist man klug beraten, wenn man improvisieren kann!

Eine spezielle Form des Theaterschauspiels macht sich diese Fähigkeit zu Nutze und setzt vollständig auf Improvisation: Das sogenannte "Improtheater". Ohne Drehbuch, ohne geplante Dialoge. Dass es hierbei Parallelen zu agiler Arbeit gibt, hat unser Gast David Zöllner bei seiner Tätigkeit als Trainer für angewandte Improvisation festgestellt. Mit ihm sprechen wir darüber, welche das sind und vorallem, wie man persönlich oder zusammen im Team Impro nutzen kann, um die Zusammenarbeit zu fördern.

Wir wagen uns in dieser Folge völlig unvorbereitet und spontan an eine Impro-Übung, die David mit uns live durchführt.
So konnten wir direkt erleben, wie einfach es ist, die eigene Improvisationsfähigkeit zu schulen und das dies viel Freude macht! Neben dem Spaßfaktor wurde auch deutlich, welchen Beitrag Corporate Trainings hierzu für eine gute Fehlerkultur, Offenheit für andere Ideen und Meinungen sowie gegenseitige Wertschätzung im Team leisten können.

In diesem Sinne: Let your partners shine!

*Joshua, Andreas, Chris, Markus, Franzi*

PS: Über euer Feedback, Fragen sowie Themen- und Gastvorschläge freuen wir uns! Schickt eine Mail an post@dailyofthemonth.de oder über den Messenger auf Signal unter http://signal.dailyofthemonth.de.

Zur Shownote-Webseite:
https://www.agile-podcast.de/blog/folge-23-improv-company/

Crew Ressource Management (Gast: Franziska Kaschub)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Mit der Psychologin Franziska Kaschub trafen wir uns in der virtuellen Abflughalle zum Gespräch. Sie gewährte uns einen Einblick in die Welt von Team-Coachings im Rahmen der Luftfahrt. Noch vor Ankunft am Gate fragten wir uns, was wir im agilen Kontext und für andere Branchen von der Zusammenarbeit in dieser besonderen Arbeitsumwelt lernen können.

Wie gehen die täglich neu gebildeten Teams mit den arbeitsbegleitenden komplexen Faktoren (Stichwort: Wetter), dem hohen Risiko (Stichwort: Tenerrifa 1977) und dem Faktor Mensch (Stichwort; Emotionen) um.

Kurz nach Erlöschen des Anschnallsymbols begegnete uns zu Beginn des Flugs das „Crew Ressource Management“ als fundamentales Konzept bzw. als gelebter Arbeitsethos von Crew-Mitglieder*innen im Einsatz zwischen Himmel und Erde.

"Das Crew-Resource-Management-Training (CRM, früher Cockpit Resource Management) ist eine Schulung für Luftfahrzeugbesatzungen, welche die nicht-technischen Fertigkeiten schulen und verbessern soll, um Flugunfällen aufgrund menschlichen Versagens vorzubeugen. Dabei geht es um Kooperation, situative Aufmerksamkeit, Führungsverhalten und Entscheidungsfindung sowie die zugehörige Kommunikation." (Quelle Wikipedia)

Genug der Worte, bitte anschnallen, Lauscher aufsperren und unser Infotainment-Programm auf dem kurzweiligen Inlandsflug von Aachen nach Mainz genießen.

Mit Tomatensaft kleckert & grüßt die fünfköpfige Daily-Cabin-Crew

Franzi, Markus, Chris, Joshua, Andreas

PS: Wie immer Feedback, Fragen sowie Themen- und Gastvorschläge per Mail an post@dailyofthemonth.de

Mehr zur Folge und über unseren Gast auf:
https://www.agile-podcast.de/blog/folge-22-crew-ressource-management/

Sustainable Change in Companies Designed by Nature (Gast: Esther Derby)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

What happens when we start to view the organization as a complex living system and not just a complicated machine that we take apart and reassemble? Esther Derby challenges us and our still relatively mechanistic view of the world by injecting new language and metaphors into the conversation. This was a rich dialogue with a masterful gardener of agile organizational development and the author of the book "7 Rules for Positive Productive Change". The wisdom that she embodies in working with organizations is amazing and we are happy to have had the opportunity to connect in conversation and learn from her.

We learned that, creating the right conditions for life(new ways of being/new perspectives)is the first step in the sequence to creating a thriving forest ecosystem. Agile organizations are those who interact with their environment in iterative and incremental ways, while putting a large emphasis on learning as they go. Small steps can lead to big change and offer more certainty in reaching preferred outcomes, compared to the audacious goal of the 3 month roll out to become an agile organization.

Congruence is one of the new words that we learned and Esther uses it to describe the state of being centred, balanced, aware of own needs and capabilities while being in a shared context. Being in congruence is the first step in her change by attraction model. She explains, once there is an awareness of the system of a whole, then the system can be changed.

We ended the conversation speaking about the importance of treating people like adults, being transparant with information and the status quo and invite them to be participants and great things will occur.

We hope you enjoy this episode as much as we have.

Sincerely,

Joshua, Andreas, Chris, Markus, Franziska

More about the episode can be found on https://www.agile-podcast.de/blog/folge-21-sustainable-change/

PS: We are always open to learning about your experience as listener so please send Feedback to post@dailyofthemonth.de or join that chat that is currently be being breathed into creation on signal. http://signal.dailyofthemonth.de.

Agendashift: The Art of Collaboration (Gast: Mike Burrows)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Daily of the Month is a podcast that explores what the necessary ingredients for good collaboration are. In preparation for this Episode it became clear to us that we have spent most of our time focusing our energy on just that, the ingredients for good collaboration. This conversation with Mike Burrows, led us to zoom our focus out and take the metaview of what are the characteristics seen in the ideal forms of collaboration, as well as the obstacles to be avoided.

Mike Burrows is the founder of the Agendashift engagement model and movement and has taken a bit of a squiggly career path to get to where he is today. The diversity in his career experience working as a programmer, international executive director for a large bank, CTO for an succesful exited startup, trainer/consultant, author and speaker enrich his understanding of what it means to be a Human@Work striving with others to create value and meaning in this world.

Mike challenges us to:
- Consider collaboration to be a thing, or a specific kind of relationship that produces great things

Many organizations approach working together through the lenses of frameworks and necessary solutions to reach pre-defined states. This type of approach often leads to method wars and dogmatic kind of behaviors. It is argued in this episode that at the heart of good collaboration is people engaging each other regardless of framework, with harmony and friction to make agreements and to co-create desired outcomes. Participation becomes the driver of generative, innovative outcomes.

What we found very inspiring about the work of Mike, which was especially clear in his book Agendashift was the focus on an ecology of practices(workshops, conversation forms and embodied metaphors) that give readers guidance for cultivating a nutrient rich soil in their teams/organizations that supports the growth and learning of the group.

The large number of stories shared throughout the episode ground the abstract nature of theory in the tangible of lived examples.

We invite you to have a listen and dive the down the rabbit hole with us in this month's episode of DOTM.

More about the episode can be found on https://www.agile-podcast.de/blog/folge-20-agenda-shift/

Sincerely,

Joshua, Andreas, Chris, Markus, Franziska

PS: We are always open to learning about your experience as listener so please send Feedback to **post@dailyofthemonth.de** or join that chat that is currently be being breathed into creation on signal. **signal.dailyofthemonth.de**

Sense Making in komplexen Umgebungen (The Dark Horse & Simply Rational)

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Eine Folge zum Thema „Entscheidungen treffen“, das hatten wir doch schon mal oder?

Stimmt, aber war dazu wirklich schon alles gesagt? Wir glauben nicht. Daher haben wir Christian Beinke und Dr. Niklas Keller zum Gespräch eingeladen. Zudem setzt sich in dieser Folge unser ehemaliger Gast Andreas Wittler erstmals in den Moderatoren-Sessel.

Wir fragen uns diesmal: Wie hilft uns Sense Making und Kontextbewusstsein beim Finden guter Entscheidungen in komplexen Umwelten?

Das Gespräch beginnt mit der Frage nach der Mündigkeit („Sovereignty“) in unterschiedlichen Entscheidungssituationen. Welche Rolle habe ich in meiner Arbeitsumwelt und in welcher Situation befinde ich mich? Etwa im Hinblick auf Umgebungen, die durch einen unterschiedlichen Grad an Risiko oder Unsicherheit geprägt ist. Diese Erkenntnis führt letztlich zur Abwägung der Handlungsmöglichkeiten für die Akteure in einer Gruppe.

Geschäftsentscheidungen sind davon hochgradig betroffen. Viele Unternehmen ringen deshalb mit dem Faktor Unsicherheit bzw. sehnen sich häufig nach mehr Sicherheit und Kontrolle. Doch ist dieses Ziel überhaupt erreichbar, wenn man beispielsweise Innovation betrachtet?

Mannigfaltige Methoden bestehen bereits im Unternehmensalltag. Doch häufig entpuppen sich diese als Scheinquantifizierungen und werden dem unvorhersehbaren Ausgang eines Experiments nicht gerecht. Schlimmer noch, sie begrenzen den Horizont der Möglichkeiten für das Team, zugunsten des Versuchs einer Planung des Unplanbaren als moderne Quadratur des Kreises.

Sind wir also nur dem Zufall ausgeliefert oder welche Optionen stehen uns anstatt dessen zur Verfügung in einer Umwelt, die von hoher Unsicherheit oder hohem Risiko geprägt ist?

Unsere Gäste sprechen in diesem Zusammenhang über eine Unternehmenskultur und Haltung der Akteure, die helfen kann, Unsicherheit nicht nur zu ertragen, sondern furchtlos und mündig neue Wege zu beschreiten.

Entsprechend des Themas, haben wir einige Türen des „Sense Making“ eingerannt und dabei vergeblich nach Klinken gesucht. Unser Verdacht fällt auf einen kahlköpfigen Mann mit einem grinsenden Karton unter dem Arm. Watch out Jeff.

Sattelt nun Eure dunklen Pferde und stellt Euch auf einen elonmusken Raketenritt ein. Wir halten diese Folge für eine sehr gute Entscheidung. Denn wir sind stets #safetofail.

Mit gegabelten Grüßen werfen nach Euch

Joshua, Andreas, Chris, Markus, Franziska

PS: Feedback gerne an post@dailyofthemonth.de oder verknüpft Euch direkt per Signal mit uns unter http://signal.dailyofthemonth.de.
PPS: Schönste Wortschöpfung der Folge „*Wir sind Kausalitätsidentifikationsmaschinen*“

Weitere Infos zu unseren Gästen unter https://www.agile-podcast.de/blog/folge-19-sense-making/

Humans@Work / Emotional Intelligence

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

It’s our 2nd internal episode and we’re again talking on the flipside. Erm? Now wait, this feels kind a odd and wrong. We are talking on the inside. Yeah that’s it. Seems like talking and writing in a foreign language deserves a certain degree of failure tolerance. And that is not always pleasant. Pfiuuh so much emotions running through our bodies but hey, isn’t that the essence of being human?

Humans feel and can talk about these feelings to connect with our humans. Sounds like a natural thing, doesn’t it. But from our angle we often discover that there is a certain alien planet, where this natural behaviour seems often to be missing. Let’s call this planet “work”.

Whenever the rocket starts to launch heading to this outer world, people put on their jumpsuits to protect themselves. Seems logical that there is a protection needed. At work we have to be “professional”. Corrrect?

Most definitions of “professional” don’t include the praxis of "showing emotions". Even more, “being professional” is often understood as “to be under control”. One could even exaggerate it as “being emotional detached”.

Your daily team pleads for a revolution. Let’s put up for a whole new definition of “being professional” and mix in the human factor. Let’s integrate the outer with inner world and work for a more natural ambient at work. A habitat for the human species and without the need to put on the non-emotional masks.

So now your ready to dive in and follow our unscripted and therefor very free flow dynamic discussion. We don’t call it Schnitzel, we call it:

>Episode 19: Human @ Work
( visit: https://www.agile-podcast.de/blog/folge-18-humans-at-work/)

Feedback, questions, etc. can be beamed into the orbit or send via mail to post@dailyofthemonth.de.

Greetings to all humans from your most beloved alien space crew.

Cpt. Rossmann, Commander Baker and Lt. Magoley

PS: Kudos go to Counselor Kaschub for the warp amplified input regarding our topic of the month & Welcome to the bridge.

PPS: Kudos as well to all other mind infusion activists (Theresa, Moritz, Gregor, Carmen,...). You are the best.

Über diesen Podcast

Der Aachener PodCast über Zusammenarbeit in agilen Organisationen.
Mehr Infos: https://www.agile-podcast.de/
Rückmeldungen gerne per Mail: post@dailyofthemonth.de

von und mit Baker & Magoley & Rossmann & Kaschub & Wittler

Abonnieren

Follow us